Selfhosted: Dropshare

This post is old. If you think someone or something is wrong feel free to contact me.

Wenn man sich schonmal Gedanken darüber gemacht hat Dateien schnell und einfach mit Leuten zu teilen, dann sind einem sicher schon Droplr und CloudApp über den Weg gelaufen. Beide Dienste machen es verdammt einfach genau das zu tun.

Ich persönlich zahlte ein Jahr lang für Droplr Pro, nutzte es dann aber nicht genug um weiter dafür zu zahlen. Das kostenlose Angebot haben sie mittlerweile abgeschafft. Die Limits des kostenlosen Angebots von CloudApp reichen mir aber auch nicht. Kurzerhand bastelte ich mir meinen eigenen Service. Mein CDN, auch Cake Delivery Network genannt. Man braucht eigentlich nur zwei Dinge:

  1. Einen Server, oder einen Account bei irgendeinem Hoster. Ich kann Uberspace nicht oft genug empfehlen. Wichtig ist dabei eigentlich nur, dass ihr via scp Dateien auf den Server schieben könnt.1

  2. Dropshare for Mac (im Mac AppStore) macht es einfach Screenshots und Dateien auf den Server zu schieben.2

Es funktioniert dabei genau wie Droplr oder CloudApp: Dateien auf das Icon in der Menüleiste ziehen, warten bis es hochgeladen ist, fertig. Ein Link zur Datei befindet sich nun in der Zwischenablage.


Ich nutze das ganze System bloß als temporären Sharing-Dienst. Also lösche ich alle Uploads, die älter als 24 Stunden sind. Gelöst habe ich das ganze über ein kleines Script3 auf dem Server, welches per Cronjob alle 10 Minuten ausgeführt wird.

Viel Spaß!

  1. Alternativ lässt sich Dropshare mit einer Amazon S3 Instanz nutzen. *

  2. Alternativ kann man auch Fileshuttle nutzen. Allerdings hat die App Probleme mit Fullscreen-Apps und bietet keine Templatefunktion. *

  3. Den Pfad sollte man natürlich mit dem eigenen ersetzen, außerdem ignoriere ich die index.html, da diese als Platzhalter dient. *